Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung.
Mit Bewegung lesen und schreiben lernen
Wie man Kinder spielerisch und in Bewegung an Lese- und Schreibaufgaben heranführt
Termin: 14.09.2019 09:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Ort: Paul-Goldschmidt-Schule, 28717 Bremen

Lesen und schreiben lernen im differenzierten Unterricht

Wenn Kinder ihren Körper beim Lesen mit allen Sinnen einsetzen, können sie ausdauernder, gründlicher und begeisterter lernen. Das so Gelernte bleibt besser und nachhaltiger im Gedächtnis haften.
Spiel und Bewegung motivieren, wecken die Neugier und schaffen eine entspannte Lernatmosphäre.
Die Vernetzung von Bewegungselementen mit Lese- und Schreibanforderungen bietet einen Wechsel von kognitiver Anforderung und motorischer Entspannung. Dieser Wechsel erhöht die Aufmerksamkeitsspanne und stärkt die Konzentrationsleistung.
Deshalb haben sich klein- und großflächige Bewegungsaufgaben vom Wickelwort bis zur Kugelbahn auf der Basis motopädagogischer Erkenntnisse als wirkungsvolle Bereicherung des Lese- und Schreibunterrichts bewährt.

Im Mittelpunkt des Workshops steht das selbständige Ausprobieren der Übungsvorschläge, die weitestgehend auf Arbeitsblätter verzichten und dem Bedürfnis der Kinder nach Spiel und Bewegung entsprechen.

Zu Beginn wird die Bedeutung von Silbenarbeit und Bewegungselementen besonders für leseschwache Schüler erläutert. Ein Beobachtungsbogen erleichtert eine differenzierte Dokumentation des Leistungsstandes.
Die Teilnehmer lernen vielfältige Übungen und Spiele kennen, die den Spaß und das Interesse am Lesen und Schreiben deutlich erhöhen. Die vorgestellten Spiele haben einen hohen Aufforderungscharakter, eine einfache Struktur und lassen sich schnell durchführen.
Alle Übungen eignen sich besonders für die Gestaltung eines differenzierten Unterrichts.

Adressaten:
Beratungslehrerinnen und -lehrer, Ausbildungslehrerinnen und –lehrer sowie Sonderschullehrerinnen und -lehrer der Primarstufe, Grundschullehrerinnen und -lehrer

Referentinnen:
Iris Vollstedt, Lerntherapeutin und Motopädagogin
Sonja Asmussen, Pädagogin M.A. und Sprachwissenschaftlerin B.A.
LRS-Training e.V. Kiel

Termin:
Samstag, 14.09.2019, 9:30 bis 16:30 Uhr

Ort:
Paul-Goldschmidt-Schule, Louis-Seegelken-Straße 130, 28717 Bremen

Kosten:
130 Euro
  90 Euro für Mitglieder im vds
100 Euro für Studierende und LAA
  70 Euro für Studierende und LAA als Mitglieder im vds

Veranstaltungsnummer 19.2-3094

Seminarleistungen: In den Gebühren sind die Seminarmaterialien sowie kalte und warme Tagungsgetränke enthalten.