Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung.
Inklusive Beschulung von Schülern mit sozial-emotionalem Förderbedarf - aber wie?
Vertiefungskurs - Ausschließlich für Teilnehmer und Teilnehmerinnen der gleichnamigen Seminare von 2013 bis 2017
Termin: 05.10.2018 18:00 Uhr bis 07.10.2018 16:00 Uhr
Ort: Berufsbildungswerk für Hör- und Sprachgeschädigte, 04249 Leipzig

Aufgrund der vielfachen Nachfrage nach einer Fortsetzung, Ergänzung und inhaltlichen Vertiefung des Intensivkurses „Inklusive Beschulung von Schülern mit sozial emotionalem Förderbedarf – aber wie?“ bieten wir den Teilnehmern und Teilnehmerinnen der bisherigen Seminare exklusiv einen solchen Vertiefungskurs an.

Damit haben Sie die Möglichkeit, weitere Methoden, Strategien und Konzepte aus der Arbeit mit betroffenen Schülerinnen und Schülern kennen zu lernen, Ihre Praxiserfahrungen auszutauschen und eigene Ideen zur Umsetzung der Inklusion in der Schule zu entwickeln.

In diesem Seminar werden die im Intensivkurs erworbenen Grundlagen vertieft und erweitert. Neben dem Kennenlernen neuer, weiterer Methoden und dem Erfahrungsaustausch liegt ein besonderer Schwerpunkt darauf, Ideen und Konzepte für das eigene Schulsystem zu entwickeln.

Teilaspekte:

  • Methoden (Deeskalation, Erlebnispädagogik, Streitschlichtung, Motivation)
  • Beratung (kollegiale Fallberatung)
  • Besondere Herausforderungen (Autismus, Trauma, etc.)
  • Kindeswohlgefährdung
  • Konzept- und Planungshilfen für die Umsetzung passgenauer inklusiver Rahmenbedingungen

Konzeption und Arbeitsweisen:

Theoretische Hintergründe werden mittels praktischer Fallbeispiele erklärt. Dazu werden Handlungsweisen vorgestellt und trainiert.

Wesentlich sind der Einbezug eigener Erfahrungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie der Austausch von Informationen und Ideen.

Adressaten sind ausschließlich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Intensivkurse „Inklusive Beschulung von Schülern mit sozial emotionalem Förderbedarf – aber wie?“ an den Standorten Hamburg, Leipzig, Bad Sassendorf und Bensheim von 2013 bis 2017.

Referenten:
Michael Dohmen, Sonderpädagoge (Schwerpunkte: Spezielle Beschulung von Hoch-Risiko-Schülern, Fachberatung Autismus, Krisenintervention und Seelsorge)
Daniel Esser B.A., Sozialpädagoge/-arbeiter (Schwerpunkte: Schulsozialarbeit bei Hoch-Risiko-Schülern und Erlebnispädagogik)

Termin:
Freitag, 5.10.2018, 18:00 Uhr bis Sonntag, 7.10.2018, 16:00 Uhr

Seminarzeiten: Fr. 18:00 - 21:00 / Sa. 9:00 - 17:00 / So. 9:00 - 16:00

Meldeschluss:
27.9.2018 – Anmeldung nur unter Angabe des besuchten Intensivkurses (unter ‚Bemerkungen‘)

Ort:
Berufsbildungswerk für Hör- und Sprachgeschädigte, Knautnaundorfer Straße 4, 04249 Leipzig

Kosten:
280 Euro
235 Euro für Mitglieder im vds
235 Euro für Studenten und LAA
195 Euro für Studenten und LAA als Mitglieder im vds

Seminarleistungen:
In den Gebühren sind die Seminarmaterialien und Tagungsgetränke enthalten.

Veranstaltungsnummer: 18.2-4605

Hotel