Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung.
Gemeinsames und individuelles Lernen in heterogenen Lerngruppen unter besonderer Berücksichtigung des sonderpädagogischen Schwerpunkts LERNEN
Vorwissen schaffen, kognitiv aktivieren und dem Lernen eine Struktur geben
Termin: 06.02.2021 09:30 Uhr bis 12:30 Uhr
Ort: Videokonferenz, online

Die Veranstaltung ist ausgebucht. Ein weiterer Termin ist für den 17.04.2021 eingerichtet.

Heterogenität von Lerngruppen ist eine tägliche Herausforderung für alle Lehrkräfte. Unterricht, der sich an einem angenommenen mittleren Leistungsniveau orientiert, erreicht die Schülerinnen und Schüler nicht wirklich. Weit auseinandergehendes Vorwissen, unterschiedliche Lernvoraussetzungen, fehlende (Lern-) Motivation und unzureichende Konzentration erschweren das Unterrichten. Selbst in vermeintlich homogenen Lerngruppen wie z.B. innerhalb einer Schulform in Grund- und Leistungskursen zeigt sich nach kurzer Zeit die Verschiedenheit der Lernenden. Das Spektrum erweitert sich im besonderen Maße durch Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf, die zieldifferente Angebote erhalten.

Die Frage: „Wie nehme ich alle Schülerinnen und Schüler mit?“ bzw. „Wie erreiche ich alle Schülerinnen und Schüler mit meinem Lernangebot?“ beschäftigt Lehrkräfte an allen Lernorten. Dies gilt umso mehr in Zeiten von Distanzlernen und Digitalunterricht. 

In diesem Online-Seminar setzen wir uns damit auseinander, wie Lehrkräfte mit gezielten Verfahren unter Berücksichtigung zentraler lerntheoretischer Erkenntnisse wirksam zur Motivation und kognitiven Aktivierung der Kinder und Jugendlichen beitragen und sich damit auch selbst entlasten können.

Beispielhaft möchten wir den Advance Organizer (die vorangestellte Lernstruktur) und weitere Verfahren zur gehirngerechten Strukturierung des Lernens im Unterricht vorstellen und aufzeigen, wie Sie mit diesem Vorgehen - zielgleich wie zieldifferent - kognitiv aktivieren und dabei unterstützen können, Vorwissen aufzugreifen bzw. zu entwickeln und im weiteren Lernprozess verfügbar zu machen.

Alle Anregungen lassen sich unmittelbar in Ihre Unterrichtspraxis übertragen und anwenden.

Wir möchten die digitale Begegnung zum Austausch miteinander und den Diskurs über die vorgestellten Ansätze nutzen. Eigene Erfahrungen im Umgang mit digitalen Medien sind hilfreich, aber nicht Voraussetzung. Wir sind auf eine heterogene Teilnehmerrunde eingestellt und freuen uns,  gemeinsam weiterlernen zu dürfen. 

Termin:
Samstag, 06.02.2021 von 9:30 bis 12:30 Uhr - online

Referenten:
Marlies Silkenbeumer, Trainerin für Unterrichtsentwicklung, Inklusion, Sonderpädagogik
Günther Barth, Leiter einer Förderschule i. R., Trainer für Unterrichtsentwicklung, Fortbildungsschwerpunkte: Unterrichtsentwicklung, Inklusion, Sonderpädagogik

Anmeldeschluss: 26.01.2021

Kosten:
65 Euro Vollzahler
45 Euro Mitglied im vds
50 Euro Studierende und Referendare
35 Euro Studierende und Referendare als Mitglieder im vds

Veranstaltungsnummer 21.1-5101

Den Link zur Veranstaltung schicken wir Ihnen einen Tag vorher zu. Sie benötigen kein Zoom-Konto, allerdings empfiehlt sich die Installation der kostenlosen Zoom-App, damit Ihnen sämtliche Funktionen zur Verfügung stehen. Ab 9:15 Uhr steht Ihnen der Moderator für eventuelle Fragen zur Verfügung.