Autismus fordert (uns) heraus
Zugänge, der Herausforderung zu begegnen
Termin: 07.10.2017 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Ort: Regenbogenschule, 52222 Stolberg

Den Alltag zu (er-)leben und zu bewältigen stellt für einen autistischen Menschen eine Herausforderung dar, die manchmal nur durch besondere Verhaltensstrategien zu bewältigen ist. Diese Strategien werden von Mitmenschen häufig als anstrengend, belastend erlebt und bringen insbesondere direkte Bezugspersonen immer wieder an ihre eigenen Grenzen. Dadurch kann bei allen Beteiligten ein hoher Leidensdruck entstehen.

Im schulischen Kontext besteht deshalb der Wunsch nach Hilfestellungen und tragfähigen Konzepten, die Handlungssicherheit geben und die persönliche Berührung und Belastung im Umgang mit diesem schwierigen Verhalten möglichst dauerhaft reduzieren.

Um zu einem konstruktiven Umgang mit Herausforderndem Verhalten zu kommen, bedarf es vor allem einer verstehenden Haltung und einer funktionalen Betrachtung der individuellen Verhaltensproblematiken. Das setzt möglichst weitreichende Kenntnisse über Autismus-Spektrums-Störungen voraus.

Ebenso wichtig ist es aber auch, sich mit dem eigenen Erleben von herausfordernden Situationen zu befassen. Die Auseinandersetzung mit eigenen Gefühlen und Einstellungen sowie mit eigenen Anteilen am interaktiven Geschehen kann zu psychischer Entlastung beitragen und einen Zugewinn an professioneller Handlungsfähigkeit erzeugen.

Ziele des Seminars sind die

  • Vermittlung von Sachwissen zum Thema „Herausforderndes Verhalten im Zusammenhang mit Autismus“
  • Sensibilisierung für die besonderen Voraussetzungen von Menschen mit einer Autismus-Spektrum-Störung
  • Reflexion und persönliche Auseinandersetzung mit herausfordernden Situationen in der Arbeit mit autistischen Menschen

Teilaspekte:

  • Was ist Herausforderndes Verhalten?
  • Warum verhalten sich Menschen mit Autismus-Spektrums-Störungen häufiger herausfordernd?
  • Welche Funktion kann Herausforderndes Verhalten haben?
  • Wie lässt sich Herausforderndes Verhalten beeinflussen oder verhindern?
  • Wodurch werde ich herausgefordert?
  • Wie erlebe und bewerte ich „Herausforderndes Verhalten“? Und wie gehe ich damit um?
  • Welchen Anteil habe ich möglicherweise am Verhalten meines Gegenübers?
  • Was brauche ich an Unterstützung? Welche Ressourcen stehen zur Verfügung?

Die von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eingebrachten Erfahrungen bilden die Grundlage der Arbeit in diesem Seminar. Durch den Einsatz verschiedener Arbeitsformen, u.a. auch kreativ handelnder Zugänge, sollen spezifisches Wissen vermittelt und die Möglichkeit zur Selbsterfahrung gegeben werden. Im Rahmen exemplarischer Fallbesprechungen können neue Impulse für die weitere Arbeit entstehen und ein intensiver Austausch von Erfahrungen möglich werden.

Adressaten:
Lehrkräfte aller Schulformen sowie weiteres pädagogisches Personal, das im Kontext Schule mit Menschen aus dem autistischen Spektrum arbeitet und Herausforderndes Verhalten erlebt (hat).

Referentin:     
Anja Häsemeyer, Menden, Sonderschulrektorin, Supervisorin/Coach (DGSv)

Termin:          
Samstag, 07.10.2017, 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Meldeschluss: 27.09.2017

Ort:                 
Regenbogenschule, Stettiner Str. 42, 52222 Stolberg

Kosten:
120 Euro
  90 Euro für Mitglieder im vds
  90 Euro für Studenten und LAA
  70 Euro für Studenten und LAA als Mitglieder im vds

Veranstaltungsnummer: 17.2-3441

Online-Anmeldung
Wenn Sie sich für diese Veranstaltung anmelden wollen, füllen Sie bitte folgendes Formular aus. Ihre Daten werden zur Bearbeitung weitergeleitet. Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder. Die Angabe der E-Mail-Adresse ist verpflichtend. Sollten Sie keine E-Mail-Adresse haben, melden Sie sich bitte per Fax an.
Frau Herr

Ich bin Mitglied in einem der folgenden Verbände:

Teilnahmegebühr:

 
Bankeinzug von meinem Konto:
IBAN:
Inhaber:
BIC:
Bank:
Keine Auswahl vorgesehen.
Mit der Anmeldung akzeptiere ich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen